Sie sind hier: Home ▸ Behandlungsspektrum ▸ Knie ▸ Knieanatomie

Knieanatomie

Das Knie ist ein komplex konstruiertes Gelenk, das gleichzeitig Roll-, Gleit- und Dreh-bewegungen ermöglicht. Beim Gehen und Laufen wird das Knie bis zum Fünffachen und bei Sprüngen oder Stürzen sogar bis zum Zehnfachen unseres Körpergewichts belastet. Die Funktion des Gelenkes wird durch ein kompliziertes System aus vielen Bändern und Muskeln gewährleistet. Die Knorpelschicht auf der Gelenkfläche ermöglicht ein reibungsloses Gleiten und dämpft die Stoßbelastungen ab. Die beiden Menisken (Innen- und Außenmeniskus) sind halbmondförmige elastische Scheiben aus Faserknorpel, die sich im Kniegelenk zwischen Oberschenkel und Unterschenkel befinden. Sie haben die Funktion die Belastung der Gelenkflächen durch eine bessere Druckverteilung zu verringern und tragen zur Stabilität des Gelenkes bei.